Fünf goldene Regeln zur Entscheidung

nach Henning Beck

Auch interessant: Die Optionen einschränken. Das Problem der freien Entscheidung (Rezension)

1. Präzisieren Sie Ihr Ziel.

Wer nur eine vage Vorstellung davon hat, was er wirklich will, bekommt seltener, was ihn zufrieden macht.

2. Lernen Sie, zufrieden zu sein.

Wenn Sie glücklich werden wollen: Hören Sie auf, nach der perfekten Lösung zu suchen, sobald Sie etwas Brauchbares gefunden haben. 80 Prozent passend ist meist ausreichend.

3. Entscheiden Sie Wichtiges intuitiv.

Mit Fakten können Sie eine Entscheidung vor anderen begründen. Aber nur mit einem Gefühl können Sie diese dauerhaft für sich verantworten.

Deswegen sind Menschen zufriedener, wenn sie wichtige Entscheidungen unterbewusst reifen lassen.

4. Schränken Sie die Vielfalt ein.

Wer zu viele Optionen hat, verliert sich im Dschungel der Möglichkeiten. Sortieren Sie nach Kategorien und reduzieren Sie so kontinuierlich die Auswahl.

5. Setzen Sie sich kurz unter Druck.

Werfen Sie eine Münze, ziehen Sie eine Karte, würfeln Sie. Die Zufallsentscheidung hilft herauszufinden, welche Entscheidung Sie wirklich treffen wollen.

(nach: Henning Beck, „Irren ist nützlich“, Hanser 2017)

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.