Die Demokratie wird im Alltag gerettet

Buchbesprechung: Jürgen Wiebicke – Zehn Regeln für Demokratie-Retter (2017)

Das Buch „Zehn Regeln für Demokratie-Retter“ von Jürgen Wiebicke ist mit 112 Seiten nicht dick, aber sein Inhalt ist gewichtig. Denn das Buch geht ganz explizit auf die jüngsten politischen Verschiebungen ein und gibt Hinweise, wie man damit umgehen kann. Es zeigt, moralische Empörung hilft nicht und führt eher zum Gegenteil, wie der Rechtsruck bei der letzten Bundestagswahl (2017) klar gemacht hat.

Der Ausgangspunkt für dieses Buchs war allerdings die Wahl von Donald Trump zum Präsidenten der USA und die zwingende Frage, wie dies in einer Demokratie geschehen konnte. Der Aufstieg der AfD stellt einen vor dieselbe Frage. Der Autor gibt auf diese Fragen kluge Antworten und er hat das Buch geschrieben, um den Sinn der kommenden Generation, „die ausbaden muss, was wir heute versäumen“, für die Demokratie, für das Wesen der Demokratie zu schärfen.

Die komplette Besprechung im Titel-Kulturmagazin lesen.

Das Buch „Zehn Regeln für Demokratie-Retter“ bei Amazon bestellen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.