30. Januar 2023

Weihnachtsgruß 2022

Was gibt es über das Schenken noch zu sagen, was Joachim Ringelnatz nicht schon längst in seinem Gedicht „Schenken“ gesagt hat? Ich finde immer wieder erstaunlich, dass Gedanken, die hundert, hunderte oder gar tausende Jahre alt sind, auch heute noch aktuell sind. Die Welt um uns herum mag sich rasant ändern, die Schwierigkeiten und die dazu passenden Lösungen bleiben sich ähnlich. Fröhliche Weihnachten.

Joachim Ringelnatz – Schenken

Schenke groß oder klein,
Aber immer gediegen.
Wenn die Bedachten
Die Gaben wiegen,
Sei Dein Gewissen rein.

Schenke herzlich und frei.
Schenke dabei,
Was in Dir wohnt
An Meinung, Geschmack und Humor,
So daß die eigene Freude zuvor
Dich reichlich belohnt.

Schenke mit Geist ohne List.
Sei eingedenk,
Daß Dein Geschenk
Du selber bist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: