84533 Marktl – Die Ruhe

Wenn wir an das Leben auf dem Land denken, dann denken wir zuerst immer auch an Ruhe, an Beschaulichkeit, Gemütlichkeit. Anschließend denken wir an Traditionen, Konventionen, Gemeinschaft. Manche sehnen sich nach dieser Ruhe, da sie ein dringendes und häufig auch berechtigtes Bedürfnis nach Entschleunigung haben. Die Optionen werden freiwillig eingeschränkt, um Sicherheit in einem engeren Rahmen zu finden.

Als ich Marktl zwischen Nieder- und Oberbayern nahe des selbst erklärten Herzens von Bayern, Altötting, besucht habe, habe ich diese Ruhe gesucht, zumindest wollte ich sie mir einmal ansehen.

Ich war nicht lange in Marktl, eher ziemlich kurz. Marktl ist nämlich ziemlich ruhig. Ich habe es als still empfunden, so still, dass auch die Zeit einzufrieren scheint. Nicht im Positiven, wie wenn man von Glücksgefühlen überhäuft ist und sich nicht zu orientieren weiß. Eher als Abwesenheit von Bewegung, von der Möglichkeit von Bewegung, als totaler Stillstand. Alles dämmert seinem Ende entgegen. Der enge Rahmen, der für Sicherheit stehen sollte, kann auch zerquetschen, zumindest aber klein halten.

Bezeichnend dafür war der leere Parkplatz vor dem Friedhof, auf dem wie ein Mahnmal die Müllcontainer platziert sind.

84533 Marktl – Ruhe I

84533 Marktl – Die Ruhe I

Bezeichnend dafür war das Idyll des Dorfs, eingefasst zwischen Himmel, Wald und Feld. Ein Ideal, welches nur aus der Ferne existiert. Von nahem zersetzt sich das Idyll in enge, leere Gassen und Vorgärten, geformt aus der stehenden Zeit

84533 Marktl – Ruhe II

84533 Marktl – Die Ruhe II

Bezeichnend dafür war der weite Blick über leere Wiesen und Felder auf vier Fußballtore und eine Seilrutsche, die deplatziert, einsam und neuwertig den Natureindruck unterbrechen. Zusammen bilden sie ein Ensemble, was an dieser Stelle nicht nur den Anschluss verloren hat, sondern was auch als Ensemble verwirrt wirkt – wie gut gemeint in einer parallelen Welt.

84533 Marktl – Ruhe III

84533 Marktl – Die Ruhe III

Erklärung: Diese Wahrnehmung unterliegt meinem persönlich-individuellem Wahrnehmungsdispositiv und so kann 84533 Marktl von anderen Menschen ganz anders beschrieben werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.