29. Mai 2020

Humor für junge Väter (und Väterversteher)

Rezension: Perscheid, Martin: Das Cartoonbuch für Väter, Lappan Verlag, 2010, 8,95 €, ISBN-13: 978-3830362005

Das „Cartoonbuch für Väter“ enthält rund 40 Bildwitze, bei denen man sich sicher sein kann, dass der Autor die Thematik kennt. Immerhin ist Martin Perscheid zweifacher Vater. Konkret wird die Vermutung bei folgender Bildunterschrift: „Für einen Vater fehlte es Martin an Körperkraft und Durchsetzungsvermögen“. Der scheinbar unmittelbar wahre Bericht aus dem eigenen Leben ist eine wichtige Form von Humor. Darüber hinaus hat Perscheid 15 weitere Cartoon-Bändchen gezeichnet und seine Comics in mehr als 50 Zeitungen und Zeitschriften veröffentlicht. Dies ist ein Zeichen für Qualität.

Der durch und durch durchschnittliche Prototyp eines Vaters

Vier Finger, eine riesige Nase und die stets dunkelblaue Hose mit dem mausgraublauen Hemd dominieren das äußere Erscheinungsbild der Figur des Vaters in Perscheids Karikaturen. Vor allem aber die dickglasige, undurchsichtige Brille macht aus der Figur den Prototypen des durch und durch durchschnittlichen Vaters. Die dicke Brille ist dabei das Symbol für die Blindheit der Väter im Umgang mit ihren Kindern. Perscheids Väter sind für die Erziehung notorisch ungeeignet.
Ein Beispiel: Das Baby krabbelt beim Einkauf in den Pfandautomaten. Die Mutter will es davon abhalten, aber der Vater stoppt sie mit den Worten: „Warte doch erst mal ab, ob es sich vielleicht lohnt“. Auch wenn manche Witze auf Klischees basieren, ist der Humor nur selten stumpf oder abgedroschen. Vielmehr ist er vielfältig und reicht vom schnellen Lacher, über die böse Satire bis hin zum tiefgründigen Witz. Meist sind die Cartoons an die Wirklichkeit anlehnt, jedoch ins absurde und somit komische überhöht. Bei alledem ist der Band von keinem universellen Witz, sondern eine Sammlung verschiedener Karikaturen aus dem Alltag junger Väter. Wer dazu keinen Bezug hat, wird auch dem Buch nur schwer etwas abgewinnen können.

Vielfältiger, auch tiefgründiger Witz

Natürlich ist „Das Cartoonbuch für Väter“ keine Langzeitlektüre. Zwar kann man das schmale Bändchen immer wieder aufschlagen und über einzelne Witze erneut lachen. Doch selbst wenn man sich eingehender mit den einzelnen Witzen zu beschäftigt, ist der Band in weniger als einer Stunde ausgelesen. Somit ist „das Cartoonbuch für Väter“ zwar ein gelungenes Geschenkbuch für angehende Väter oder jene, die es seit kurzem sind – aber mehr auch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: