Dunkelheit oder Licht – du entscheidest

Rezension: Street Fighter Alpha – Der Film

Zu Beginn der Street Fighter-Videospielreihe ging es schlicht darum, aus 8 Figuren den Stärksten, den World Champion, zu ermitteln. Das war sehr linear. Man wählte einen Kämpfer aus, besiegte alle anderen und die vier Endgegner dazu und war am Ziel. Zum 10. Jahrestag des Spiels, das mit seiner Spielmechanik für ein ganzes Genre den Grundstein legte, wurde der Animationsfilm „Street Fighter Alpha Movie“ veröffentlicht. Der Animationsfilm ist komplexer erzählt als das Videospiel, hat aber auch deutliche Anleihen bei sehr bekannten Vorbildern. „Dunkelheit oder Licht – du entscheidest“ weiterlesen

Please follow and like us:

Das Sommermärchen der Eisernen. Stadionbau bei Union Berlin.

Dokumentation: Eisern vereint. Die Stadionbauer von der Alten Försterei

Andere Vereine lassen sich von großen Bauunternehmen ihre nach Versicherungen benannten Stadien bauen. Dorthin, auf die ehemals grüne Wiese, kommen dann die Fans als zahlende Gäste. Die Fans des ostberliner Vereins Union Berlin bauen sich dagegen ihr „Wohnzimmer“ selbst. Dies ist ein Fakt, den jeder Fußballfan kennen sollte und der in einer Zeit der stetig zunehmenden Kommerzialisierung des Fußballs herausragt.

Der 1. FC Union Berlin hat sein Heimstadion, die Alte Försterei, unter maßgeblicher Hilfe seiner Fans ausgebaut. Rund 2000 freiwillige Helfer haben knapp 140.000 freiwillige Arbeitsstunden in ihr Stadion investiert, um sich ihr Wohnzimmer herzurichten. Das ist bekannt.

Weniger bekannt ist, dass der Regisseur Andreas Gräfenstein diesen Umbau filmisch dokumentiert hat. „Eisern Vereint: Die Stadionbauer von der alten Försterei“ heißt die Dokumentation. Sie ist für Fans von Union Berlin das, was „Deutschland. Ein Sommermärchen“ für Fußballdeutschland ist – Gänsehaut pur. „Das Sommermärchen der Eisernen. Stadionbau bei Union Berlin.“ weiterlesen

Please follow and like us:

Die Geschichte von Ryu und Akuma

Street Fighter – Alpha Generation

Es ist anzunehmen, dass die Verantwortlichen von Studio A.P.P.P. die Star Wars Filme von George Lucas gut kennen. Denn der von ihnen produzierte und von Regisseur Ikuo Kuwana umgesetzte Manga-Film „Street Fighter – Alpha Generation“ weist einige deutliche Parallelen auf. Eigentlich entstammt die Geschichte des 2005 hergestellten Films dem Street Fighter Universum, also der gleichnamigen Videospielreihe. Deren Hintergründe wurden schon zuvor durch andere Verfilmungen oder Comics beleuchtet.

Das Beste an „Street Fighter – Alpha Generation“ sind die ästhetisch anspruchsvollen Einstellungen. Ob Nacht, Regen und Endzeitkulisse oder Sonnenschein und üppige Natur – die gezeichnete Umwelt gibt einen ansprechend stilisierten Einblick in die aktuelle Gemütslage des Films. Eine sehr schöne Idee ist zum Beispiel, dass sich der Tag zur Nacht wandelt, sobald Akuma auftritt. Gleichzeitig verliert die Natur Kraft, Bäume verwelken, Blumen und Gräser verrotten. Allerdings sind solche spannenden Ideen in der 45minütigen Handlung sehr selten. Denn diese ist simpel und trotzdem verwirrend – was an sich eine Leistung ist, jedoch keine, auf die man stolz sein sollte. „Die Geschichte von Ryu und Akuma“ weiterlesen

Please follow and like us:

Oberflächlich packend

J. C. Chandor: Der große Crash – Margin Call (2011)

Der Film „Der große Crash – Margin Call“ (2011) beginnt mit einer Entlassungswelle in einer großen Bank an der Wall Street und natürlich entgeht dem Zuschauer nicht die beabsichtigte Parallele zur us-amerikanischen Immobilien- und Finanzkrise aus dem Jahr 2007. Im Film wird, neben vielen anderen, auch der Abteilungsleiter der Abteilung des Risikomanagements entlassen. Er kann eine wichtige, aktuelle Arbeit nicht abschließen, schafft es aber, seinem Zögling, Peter Sullivan, einen USB Stick mit den wichtigsten Daten zu überreichen. „Oberflächlich packend“ weiterlesen

Please follow and like us:

Lebenszeit als Währung

In Time – deine Zeit läuft ab (2011) von Andrew Niccols

in_time Die heutige Wirtschaft basiert darauf, dass Arbeitszeit gegen Geld getauscht wird. Der Arbeitnehmer investiert etwas von seiner Lebenszeit und leistet damit Arbeit, für die er einen Lohn in Form von Geld erhält. Dieses Prinzip des Tausches Zeit gegen Geld nimmt der amerikanische Spielfilm „In Time – deine Zeit läuft ab“ (2011) und erhebt es zum allumfassenden Paradigma.

„Lebenszeit als Währung“ weiterlesen

Please follow and like us: