OER Kunst: AIDA Formel – Werbeanalyse

Die AIDA-Formel ist, weil sie so einprägsam und einfach ist, eines der wichtigsten Werbeanalysemittel im Schulunterricht. Wenn man im Netz danach sucht, findet man viele Angebote, aber kaum eines kann direkt im Unterricht eingesetzt werden. Dies habe ich versucht zu ändern (inklusive Lösungsblatt). Die Fotografie des Werbeplakats habe ich selbst gemacht, von daher gibt es zumindest mit dem Fotografen kein Lizenzproblem.

Gerne würde ich mehr OER-Materialien aus den Unterrichtsvorbereitungen und -nachbereitungen erstellen, aber es fehlt – und dies ist eine bildungspolitische Forderung – die Zeit dafür. Es fehlt auch ein wenig eine Anlaufstelle.

Aus diesem Grund sind manche Arbeitsblätter inhaltlich weniger umfassend, didaktisch weniger durchdacht oder ästhetisch weniger ansprechend, als sie es sein könnten. Gleichzeitig kann man sie auch als Work-in-Progress begreifen, denn nicht nur man selber, jeder andere kann mit diesem Material weiter arbeiten und es verbessern.

Anregungen und Kritik nehme ich gerne per Mail oder unten in den Kommentaren entgegen.

Dieser Beitrag steht unter folgender Lizenz: CC-BY

Please follow and like us:

Filme sehen kann man lernen

Schröter, Erhart: Filme im Unterricht. Auswählen, analysieren, diskutieren, Beltz Verlag, Weinheim und Basel 2009

„Medienkompetenz zählt zu den zentralen Aufgaben einer umfassenden Persönlichkeitsbildung“, schreibt der Medienpädagoge Erhart Schröter in seinem Buch „Filme im Unterricht“. In Zeiten von Smartphone, Internet, sozialen Netzwerken und vielen weiteren Medienspielarten wird dies kaum jemand bestreiten. „Filme sehen kann man lernen“ weiterlesen

Please follow and like us:

Zwei Elfchen – „Flucht“ und „Käsekuchen“

Elfchen sind für den Schulunterricht eine gute Methode, um sich einem Thema anzunähern, sozusagen eine Art des kreativen Brainstormings. Elfchen eignen sich auch, um kurz vor den Sommerferien, wenn die Motivation aller schon stark am Schwinden ist, kreativ zu werden und an einzelnen Worten und Formulierungen zu feilen.

Ich habe mitgemacht und bei mir sind die beiden folgenden Elfchen entstanden.

Flucht

Flucht
ist sinnvoll
vor dem Alltag
der sich immer immer
wiederholt

Käsekuchen

Käsekuchen
so süß
und so cremig
mit einer Prise Zitrone
Lieblingskuchen

Please follow and like us:

Ästhetische Bildung: Geschmack kennt keine Abkürzung

Bergala, Alain: Kino als Kunst. Filmvermittlung in der Schule und anderswo, Schüren Verlag, Marburg 2006, lizenziert durch die Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn 2006, 144 Seiten

„Über Geschmack kann man nicht streiten“ lautet ein bekanntes Diktum, das sicherlich schon viele Streitereien entschärft hat, zugleich jedoch ästhetische Objekte der Beliebigkeit ausliefert. Der französische Autor und Regisseur Alain Bergala will in seinem Buch „Kino als Kunst. Filmvermittlung in der Schule und anderswo“ ästhetischen Geschmack bilden, damit man eben doch darüber streiten kann. Auf 144 Seiten sind seine Erfahrungen als Berater des französischen Bildungsministers zusammengefasst. „Ästhetische Bildung: Geschmack kennt keine Abkürzung“ weiterlesen

Please follow and like us: